Aktuelles
Dienstag, 20. November 2018, 19 Uhr: Rettet wenigstens die Kinder – Buchvorstellung und Bühnengespräch zur Geschichte der Kindertransporte aus Frankfurt am Main
Deutsche Nationalbibliothek, Adickesallee 1, 60322 Frankfurt am Main.
Berichte und weitere Informationen: hier


NEUERSCHEINUNG
Rettet wenigstens die Kinder – Kindertransporte aus Frankfurt am Main – Lebenswege von geretteten Kindern
Herausgegeben von Angelika Rieber und Till Lieberz-­Gross
Erscheint am 20. Novemeber 2018
Weitere Informationen



Der neue Rundbrief 15 – August 2018 ist erschienen!


Besuchsprogramm 2018
Bericht


Neue Biographien:
Margot Lobree, geb. Hirschmann
Ralph Gomar und John Goldmeier


Kindertransport-Denkmal
Der Ortsbeirat 1 der Stadt Frankfurt hat am 13. März 2018 einstimmig beschlossen, dass ein Denkmal in der Nähe des Hauptbahnhofs an die rettenden Kindertransporte erinnern soll. S. News


Bericht über die Veranstaltungen mit Renata Harris zur Erinnerung an die rettenden Kindertransporte ins Ausland vor 80 Jahren hier


Berichte über die Arbeit des Projekts:
Bericht im hessischen Fersehen

Berichte über Kindertransportkinder

Neues Buch mit Biographien von Kindertransportkindern

  • 20. November 2018 in der Deutschen Nationalbibliothek: Präsentation eines Buches mit Biografien Frankfurter Kinder, die mit Kindertransporten ins Ausland vor dem Holocaust gerettet wurden; mit Zeitzeugen.
  • 4. Dezember 2018,19.30 Uhr in der Stadtteilbibliothek Rödelheim: Lesung aus dem Buch mit Biografien Frankfurter Kinder, die mit Kindertransporten ins Ausland vor dem Holocaust gerettet wurden.

Biographien von Kindertransportkindern auf der Webseite www.juedisches-leben-frankfurt.de


Weitere Veröffentlichungen über Frankfurter Kindertransportkinder im Zusammenhang mit dem „Projekt Jüdisches Leben in Frankfurt“

Angelika Rieber, Am Schützenbrunnen 13, in: Ostend. Blick in ein jüdisches Viertel, Frankfurt 2000, S. 188-202.PDF 1,0 MB

Filmportraits

  • Dorothy Baer: „Meine Eltern haben mir den Abschied sehr leicht gemacht“. Filmportrait, Frankfurt am Main 1994, Medienzentrum Frankfurt, Signatur DVD 4671684
    Als Online-Video: Signatur 4959950