Literaturnachweis und Literaturhinweise

  • Wolfgang Benz, Claudia Curio und Andrea Hammel (Hrsg.), „Die Kindertransporte 1938/39“, Frankfurt 2003.
  • Hanna Becker, „.. das Leben in die Tiefe kennengelernt“, Martha Wertheimer und ihr Wirken nach der „Kristallnacht“ , erschienen in Monica Kingreen (Hrsg.) Nach der Kristallnacht, Schriftenreihe des Fritz-Bauer-Institutes, Bd. 17, Frankfurt 1999.
  • Else R. Behrend-Rosenfeld, Ich stand nicht allein, München 1988
  • Petra Bonavita, Quäker als Retter.. im Frankfurt am Main in der NS-Zeit, Stuttgart 2014
  • Rebekka Göpfert, Der Jüdische Kindertransport von Deutschland nach England 1938/39, Frankfurt 1999
  • Rebekka Göpfert (Hrsg.), Ich kam allein, München 1994
  • Anna Sabine Halle, Quäkerhaltung und –handeln im nationalsozialistischen Deutschland (u.a. über Internetrecherche)
  • Georg Heuberger (Hrsg), Vor den Nazis gerettet, Schriftenreihe des Jüdischen Museums Frankfurt 1995
  • Gerda Hofreiter, Allein in die Fremde, Innsbruck 2010
  • Helga Krohn, „Holt sie raus, bevor es zu spät ist“, in Monica Kingreen (Hrsg.), Nach der Kristallnacht, Schriftenreihe des Fritz-Bauer-Institutes, Bd. 17, Frankfurt 1999, hier als pdf:
Helga Krohn, „Holt sie raus, bevor es zu spät ist“, in: Monica Kingreen (Hg.), „Nach der Kristallnacht". Jüdisches Leben und antijüdische Politik in Frankfurt am Main 1938 – 1945, Frankfurt 1999, S. 91-118.PDF 1,8 MB
  • Projekt „Jüdisches Leben in Frankfurt“: Interviews und eigene Recherchen (lfd.), siehe Berichte über Kindertransportkinder, Veröffentlichungen
  • Dorrith M. Sim / Gerald Fitzgerald (Illustrationen), In meiner Tasche, Kassel 2013 (Kinderbuch)
  • The Association of Jewish Refugees (AJR): Berichte zu Kindertransporten
  • The Kindertransport Association”:http://www.kindertransport.org/
  • Barry Turner, Kindertransport, Gerlingen 1994 / London 1990
  • Sandra Ulrich, Judenverfolgung von 1933 – 1945 am Beispiel jüdischer Kinder und der „Kindertransporte“ unter Berücksichtigung der Haltung der Kirchen, Freikirchen und religiösen Gruppen, Examensarbeit Essen 1999
  • Ruth Westheimer, … und alles in einem Leben. Autobiographie, Bern 1989
  • Helga Wolf, Frankfurt meine erste Heimat, London / Worms 1991

Aktuelle Termine

  • Besuchsprogramm 2017: 9.-16. Mai 2017
  • Im November 2017 besucht im Rahmen der Interkulturellen Woche Ingrid Oppermann Frankfurt . Schwerpunkt ihres Besuchs werden Zeitzeugengespräche in Schulen zum Thema Exil in der Türkei sein.
  • Weitere Termine

Besuchsprogramm 2017:
Vom 9. bis 16 Mai 2017 besuchten ehemalige Frankfurterinnen und Frankfurter bzw. deren Nachkommen auf Einladung der Stadt Frankfurt ihre frühere Heimatstadt. Berichte und Bilder


Neue Biographien:


Auftakt-Veranstaltung zur Errichtung eines Kindertransport-Denkmals in Frankfurt: Zwei Zeitzeugen der Kindertransporte aus Frankfurt besuchten ihre ehemalige Heimatstadt (Bericht unter News)


Der neue Rundbrief 13 – Februar 2017 ist erschienen!